Fattoria Armena

Quartier haben wir in diesem Jahr in einem wunderschönen toskanischen Gut in der Nähe von Buonconvento in der südlichen Toskana bezogen. In der Fattoria Armena etwa zwei Kilometer vom Ortskern entfernt fanden wir eine traumhafte, ruhige Unterkunft mit allem Komfort.

Vom Ortszentrum aus folgen wir den Schildern nach Pieve a Salti.

Nach dem Eisenbahnübergang müssen wir erstmal zwei steile Steigungen hinter uns bringen, der gepfefferte Beginn einer wunderschönen Schotterstrasse, die an Pieve a Salti vorbei zur Asphaltstrasse führt, wo wir links abbiegenund zum nahe gelegenen San Giovanni d'Asso fahren.

In Richtung AscianoVon hier aus, berühmt durch seine weissen Trüffel, fahren wir ständig bergauf in Richung Asciano, uns zwar auf einer 4 km langen Gratstraße bis zur Abzweigung nach Chiusure, wo wir geradeaus nach Asciano fahren (8 km). Von hier aus nehmen wir die Straße in Richtung Buonconvento (18 km), die sofort steil ansteigt und weiter auf und ab bis zur Abtei Monte Oliveto Maggiore führt, in traumhaft schöner Landschaft, umgeben von spektakulären Calanchi (weiße Erdhügel). Nach einem Besuch in der Abtei fahren wir weiter stetig bergab mit vielen Kurven nach Buonconvento.

Auf einer Streckenlänge von 39 km sind ca. 600 Höhenmeter zu erklimmen.

Die zweite Tour führte uns direkt ins Herz des Brunello. Von Castelnuovo dell Abate nehmen wir die Schotterstraße, die uns in ständigem Auf und Ab nach Sant'Angelo in Colle bringt. In Begleitung einer Aussicht über das unter uns liegende Orcia-Tal, treuer Zypressen und wertvoller Weinberge erreicht man nach ca. 7 km die Asphaltstraße, wo wir nach links einbiegen in Richtung zum nahegelegenen Sant'Angelo in Colle.

Richtung Poggio alle MuraVon hier lassen wir den Ort links liegen und fahren in Richtung Poggio alle Mura weiter, wo die Straße für einige Kilometer ständig bergab fährt, was uns schon stutzig vorkam. Denn entgegen der allgemeinen Tourenempfehlung hatten wir nicht den Weg in Richtung Montalcino genommen.

An einer Kreuzung nach ca. 5 km folgen wir der Abzweigung in Richtung der Hinweisschilder zum Weingut Argiano. Von hier aus geht es über eine Schotterstraße ca. 5 km und etwa 200 Höhenmeter bergauf immer quer durch Brunello-Weinberge. Dann erreichen wir eine Kreuzung zur Asphaltstraße, die in Richtung Tavernelle führt. Jetzt wurde es richtig ernst, denn es ging für ca. 7 Kilometer nur noch bergauf und das auch noch teilweise bis zu 14 Prozent.

Oben angekommen bei Ragnaie wurde erst mal verschnauft. Dann ging es bergab in Richtung Sant'Angelo in Colle, wo wir wieder den Schotterweg in Richtung La Sesta einbogen um nach ca. 7 km wieder unseren Ausgangspunkt in Castelnuovo dell' Abate erreichten.

Insgesamt kamen wir auf eine Streckenlänge von 39 Kilometer und eine Höhendifferenz von ca. 800 Höhenmetern.

Kurz vor Murlo

Als Wiederholungstäter hat es uns auch 2008 wieder nach Buonconvento verschlagen. Auf unserer Weinreise in die Toskana und das Piemont, machten wir wieder für 6 Tage Station in der Fattoria Armena.

Von unserer Unterkunft aus führt der Weg ca. 3 Kilometer in den Ort Buonconvento. Von hier aus durch die Fussgängerzone geht es weiter den Schildern Richtung Murlo folgend, bis nach ca. 2 Kilometern der Weg rechts in Richtung Piana abbiegt.

Über sehr gute Schotterpisten geht es zunächst recht eben für ca. 3 Kilometer weiter, bis es dann sanft ansteigend auf die Strasse von Bibbiano nach Murlo geht.

Von hier aus sind es dann noch ca. 5 Kilometer bis nach Murlo. Auf dem gleichen Weg zurück, diesmal aber der asphaltierten Strasse folgend, führt unser Weg zurück nach Buonconvento.

Wie immer zum Schluss stand uns noch der ca. 3 Kilometer lange Anstieg über Schotterpisten zu unserer Unterkunft bevor, den wir auch diesmal tapfer gemeistert haben.

Größere Kartenansicht

Bildergalerie Toskana

Zur stetigen Verbesserung unseres Angebote verwenden wir Cookies. Cookies, die Tracking- oder Werbezwecken dienen, werden auf unserer Seite nicht eingesetzt.