Oberhalb von Lana auf ca. 700 m gelegen, bietet der Luftkurort Völlan recht anspruchsvolle Biketouren, da es schon bergauf geht, wenn man das Hotel verläßt. Für gemütlichere Touren bietet sich an den Startpunkt nach Lana zu verlegen. Der Rückweg nach Völlan kann mit dem Bus zurückgelegt werden.

Von Lana aus führt der Weg durch die Obstplantagen Richtung Nals nach Andrian (älteste Weinkellerei Südtirols). Über die Weinstraße gelangt man vorbei an Hocheppan über Frangart nach Girlan. Von Frangart nach Girlan ist eine ca. 3 km lange Steigung zu bewältigen. Seit kurzem kann man den Weg von Frangart nach Girlan über einen neu angelegten Radweg bewältigen, der einem das Überqueren der viel befahrenen Hauptstrasse erspart.

Für den Rückweg bietet sich die alte Staatsstraße zwischen Meran und Bozen an, da sich der Verkehr hier nach dem Bau der Autobahn in Grenzen hält. Bei Terlan oder Vilpian kann wieder auf die Weinstraße und nach Lana zurückgekehrt werden. Einkehrmöglichkeiten bieten sich in den Obstplantagen vor Lana genügend.

Wer es etwas anstrengender möchte, startet seine Touren in Völlan. Über die Talmühle (kurzer aber steiler Anstieg auf schwierigem Boden) gelangt man bei Naraun auf die Gampenstraße. Diese zieht sich ca. 15 km bis zum Gampenpaß hinauf (ca. 1300 m). Eine kurze aber trotzdem schweißtreibende Tour ist der Anstieg von Völlan aus auf die Gallhöfe (1250m). Hier ist schon zu Anfang im kleinen Gang zu kurbeln, da es kaum einen ebenen Abschnitt gibt. Der Weg ist allerdings asphaltiert bis nach oben. Eine herrliche Aussicht entschädigt für die Mühen.

Eine weitere recht kurze aber anspruchsvolle Mountain-Bike Tour führt von Völlan über den Badlweg zum Völlaner Badl. Hier sind stellenweise steile Schotterpassagen zu bewältigen. Von Völlan aus geht es auf einem Singletrail berg und tal den Hinweisschildern "Völlan" folgend über die Obertalmühle zurück.

Algund 2009 bis 2012

Im September 2009 haben wir mal wieder für eine Woche Station in Algund nahe Meran gemacht, diesmal allerdings ausschließlich zum Wandern, die Fahrräder sind zuhause geblieben.

Dabei haben wir einige sehr schöne Wandertouren hinter uns gebracht. Von Algund aus gelangt man sowohl recht schnell und einfach in Richtung Bozen und auch in westlicher Richtung in den Vinschgau.

Eine sehr zu empfehlende Tour ist die Wanderung zu dem ca. 1100 Meter hoch gelegenen Partschinser Wasserfall.

Wie für alle Touren empfiehlt sich eine Wanderkarte der Region. Da auch die Beschilderung vorbildlich ist, kann man sich eigentlich nicht verlaufen.

Eine weitere schöne Tour verläuft von Rabland über den Panoramaweg in Richtung Naturns. Nach einem knackigen Aufstieg wandert man ca. 2 Stunden entlang des Berhanges bis nach Naturns.
Über die Obstplantagen geht der Weg dann über Plaus zurück nach Rabland.

In Aschbach

Im August 2011 machten wir Station im Ressort Ruster in Algund angelockt durch das neu erbaute Livehotel Friedheim. Ein modern eingerichtetes Superior-Zimmer mit WLAN Zugang, der auch tatsächlich flott funktionierte, Klimaanlage und überdurchschnittlicher Einrichtung liessen keine Wünsche übrig.

Mit der Schwebeseilbahn erreichen wir von Rabland aus den Ortsteil Aschbach ungefähr auf 1350 Metern Höhe gelegen. Von hier aus führt der Wanderweg in Richtung Naturnser Alm, die wir nach 2 Stunden auf 1922 Metern Höhe gelegen vor uns auftauchen sehen. Der Weg ist hervorragend ausgeschildert und führt immer leicht bis stark ansteigend nach oben.

Vor unserem Hotel in Algund

Von der Naturnser Alm aus geht es weiter in Richtung Vigiljoch. Nach ungefähr einer Stunde bemerken wir, dass uns doch mehr Menschen als zuvor entgegen kamen, ein deutliches Zeichen, dass wir unser Zwischenziel erreicht hatten. Auf einem gut begehbaren Forstweg geht es jetzt zurück in Richtung Aschbach. Dieser Forstweg ist übrigens auch teil der MTB Route von Naturns aus kommend auf das Vigiljoch.

Nach insgesamt 4 Stunden Gehzeit fahren wir mit der Schwebebahn wieder hinab ins Tal.

Bildergalerie Algund

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok